home > > Alpen Open Water Cup: Vollmond-Schwimmen im Chiemsee

Alpen Open Water Cup: Vollmond-Schwimmen im Chiemsee

Bronze für Laurenz Privo, Julia Manke auf Rang neun

Vor zwei Wochen fand im Rahmen des Alpen Open Water Cup das Internationale Langstreckenschwimmen über 4 Kilometer im Simssee statt. Als zweite Veranstaltung im Österreichischen- und Bayerischen Alpenraum nutzten Julia Manke und Laurenz Privo vom TV Passau 1862 die Gelegenheit, beim Vollmond-Schwimmen im Chiemsee ihr Ausdauerkönnen unter Beweis zu stellen. Diese Veranstaltung über vorgesehene 2.0 Kilometer, die CPS-Messung ergab 2200 Meter, wurde zum 3. Mal ausgetragen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Trotz der strengen Corona-Auflagen wie das Tragen der Mund-Nasenbedeckung schon vor dem Einlass auf das Sportler-Gelände, dem Strandbad in Prien, Messung der Körpertemperatur und Desinfektion der Hände, waren alle Aktiven vom Organisationteam unter der Leitung von Markus Füller in Zusammenarbeit mit der Wasserwacht sowie DLRG begeistert. Statt des üblichen Massenstarts von rund 300 Schwimmern und mehr wurde die Teilnehmerzahl auf 150 begrenzt. An den Start gingen 133 Schwimmerinnen und Schwimmer, die in 8 Gruppen mit maximal 19 Athleten im 3-Minuten Abstand den Dreieckskurs in Richtung Herreninsel in Angriff nahmen. Die Schwimmer waren mit einem Zeitnahme-Chip und mit einer Restup-Boje mit LED-Lichtern ausgestattet, so dass sich auf dem See das Bild von vielen Glühwürmchen entwickelte.

Die Wertung erfolgte in 5 Kategorien: Junioren bis 23 Jahre, Masters 1 (24-39 Jahre), Masters 2 (40-49), Master 3 (50-59), und Masters 4 über 60 Jahre. Als eine der jüngsten Teilnehmer nahmen Julia Manke (Jg. 2005) und Laurenz Privo (Jg. 2006) vom TV Passau die Herausforderung an, sich mit der Langstrecken-Schwimmelite und auch mit den Triathlon-Spezialisten zu messen. Bei den Junioren holte sich der Pockinger Laurenz Privo, der im 8-ten Lauf um 22.20 Uhr an den Start ging, in 30,38 Minuten die Bronzemedaille und belegte in der männlichen Gesamtwertung Platz acht. Sieger bei den Junioren wurde der letztjährige Deutsche Meister in der Altersklasse 20 über die 400 m, 800 m und 1500 m Freistil, sowie über 200 m Schmetterling und 400 Lagen bei den Deutschen Masters Meisterschaften in Halle a.d. Saale, der für den TV 1860 Immenstadt startende Marcus Joas. Den zweiten Platz sichert sich der Triathlon Spezialist und Bayernkader-Mitglied Valentin Hofmann vom TSV Rohrdorf.

Julia Manke, die im ersten Lauf um 22.00 Uhr an den Start ging, konnte sich im starken Feld der Juniorinnen in 36,43 Minuten auf Rang neun platzieren. Auf den sechsten Platz fehlte nur eine knappe Minute. Überlegene Siegerin wurde die für den SV Wacker Burghausen startende Marie-Therese Bartl in 29,19 Minuten, wobei sie in der Gesamtwertung Damen/Herren Platz vier belegte. Die ehemalige Schwimmerin und Trainerin, Linda Stinglhammer aus Pocking, belegte in der Altersklasse 3 in 40,02 Minuten den hervorragenden zweiten Platz.