home > > Internationaler Swim-Cup in Ingolstadt

Internationaler Swim-Cup in Ingolstadt

Laurenz Privo mit Altersklassen-Bezirksrekord und Qualifikation für die Deutsche

Nachdem in Niederbayern kein Hallenbad über eine 50 m Bahn verfügt, nahmen Laurenz Privo und Jonathan Wagner, beide Jahrgang 2006, die Gelegenheit wahr, beim Internationalen Swim-Cup im neuen Ingolstädter Sportbad ihren Leistungsstand zu überprüfen. Für Laurenz Privo ging es auch darum, die hohen Qualifikationsnornen für die Deutsche Jugendmeisterschaften, die von 26. bis 30 Mai in Berlin stattfinden, zu erreichen.

Der Internationale Swim-Cup ist ein Anziehungsmagnet für die Europäische Schwimmelite. Aus 11 Nationen und 43 deutschen Vereinen und Startgemeinschaften meldeten 660 Teilnehmer insgesamt 3696 Einzelstarts an. Bei diesem erlesenen Starterfeld schaffte es Laurenz Privo mit Rang zwei über 200 m Freistil in 2:10,08 Minuten und den dritten Plätzen über 100 m Freistil in 0:58,90 und 100 m Schmetterling in 1:10,50 Minuten aufs Stockerl. Privo unterbot über die 100 m Freistil die Qualifikationsnorm für die Deutsche um 31 hundertstel Sekunden und freut sich schon jetzt auf Berlin. Dass er den niederbayerischen Alterskassenrekord aus dem Jahre 2013 vom Landshuter Tobias Stelzer um 14 hundertstel Sekunden unterbot, die erfreuliche Draufgabe. Über die 200 m Freistil fehlen ihm noch 23 hundertstel Sekunden für die DM-Qualifikation, die er in den nächsten drei Monaten sicher noch schaffen wird.

Obwohl am Samstag in Mainburg die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) für den Bezirk Niederbayern ausgetragen wurde, fuhren die Eltern von Laurenz Privo zur Mittagszeit von Ingolstadt nach Mainburg, und Laurenz verhalf seiner Mannschaft zum Bezirkstitel. Anschließend fuhr man wieder nach Ingolstadt, um an den Sonntags-Wettkämpfen teilzunehmen. Eine tolle Einstellung zu seinem TV Passau.

Auch Jonathan Wagner war in der 1. DMS-Mannschaft in Mainburg im Einsatz. Den Sonntag nutzte man, um den Leistungsstand auf einer Langbahn erstmals in diesem Jahr zu testen. Über 100 m Freistil wurde er in guten 1:02,30 Minuten hinter seinem Vereinskollegen Vierter und steigerte seine Bestzeit über 200 m Rücken um runde 4 Sekunden auf 2:40,68 Minuten und erreichte damit Platz sechs. Die 50 m Rücken beendete Wagner auf Rang sieben, Laurenz Privo wurde in dieser Disziplin in 0:33,92 Vierter.