home > > Niederbayerische Meisterschaften über die langen Strecken

Niederbayerische Meisterschaften über die langen Strecken

Gebrüder Roth auf dem Podest, Altersklassenrekorde für Bewermeier und Bauriegel

Mit 16 Schwimmerinnen und Schwimmern war der TV Passau bei den niederbayerischen Meisterschaften in der Schwimmhalle des Mainburger Gabelsberger Gymnasium vertreten. Insgesamt 127 Teilnehmer aus 10 niederbayerischen Vereinen kämpften über 400 m, 800 m und 1500 m Freistil, sowie über 400 m Lagen um Titel und Bestleistungen.

Mit niederbayerischen Altersklassenrekorden siegte Gerd Bauriegel in der Altersklasse 55 über 400 und 800 m Freistil in 5:38,00 bzw. 11:32,16 Minuten. Auch Axel Bewermeier (AK 40) war in Rekordlaune. Er konnte sich über 400 m Lagen (5:32,63) und 1500 m Freistil (19:43,56) ebenfalls mit Bezirksrekorden auf Platz eins durchsetzen. Ein Vorbild für die TV Schwimmer-Jugend, der stellvertretende Abteilungsleiter und Sportwart Axel Bewermeier, sowie der Trainer Gerd Bauriegel.

Auch ohne der TV-Spitzenschwimmerin Luisa Roderweis, die sich für die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Berlin vorbereitet, konnte überraschend der Grafenauer Andreas Roth den Titel über 400 m Freistil in ausgezeichneten 4:33,84 Minuten auf das Konto des TV Passau gutschreiben. Sein jüngerer Bruder Michael erreichte hinter dem Landshuter Daniel Siminenko den dritten Platz in 4:42,87 Minuten.

In den Altersklassen-Wertungen eroberten die Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Passau insgesamt je 12 Gold- und Silbermedaillen sowie 5 Bronzene. So konnte der jüngste Passauer Teilnehmer, der 11-jährige Jonathan Wagner mit drei Goldenen glänzen. Er verbesserte die von Michael Rüdiger, der immer noch sämtliche Vereinsrekorde hält, aufgestellten Bestzeiten für 11-jährige über 800 m Freistil auf 11:34,72 Min. und 1500 m Freistil auf 21:58,90 Min. Auch die 400 m Freistil wurden eine Beute von Jonathan in 5:40,07 Minuten.

Neben seinem Sieg in der offenen Wertung über 400 m Freistil holte Andreas Roth im Jahrgang 2000 den zweiten Platz über 800 m in 10:04,88. Bruder Michael (Jg. 2002) gewann in seiner Altersklasse die 1500 m Freistil in 18:55,56 und wurde Zweiter über 400 m Lagen in 5:26,53. Im Juniorenbereich konnte sich Luca Bauer (Jg. 1999) über 400 m Freistil in 4:49,19 durchsetzen und wurde Dritter über 400 m Lagen in 5:47,12. Der 13-jährige Vinzenz Dorfmeister fühlt sich auf den Sprintstrecken wohler als über die langen Kanten. Trotzdem versilbere er die 400 m Lagen (6:05,28) und 400 m Freistil (5:01,66). Über 1500 m war er mit der Zeit von 20:41,16 Minuten als Dritter auf dem Stockerl vertreten. Valentin Marx (Jg. 2004) wurde Zweiter über 800 m Freistil (12:47,00). Bei starker Konkurrenz im Jahrgang 2004 wurde Jannis Bewermeier über 1500 m (22:55,63) Vierter und holte Rang fünf über 400 m Lagen (6:55,78) und 400 m Freistil (5:33,06).

Bei den jungen Damen konnte sich im schwach besetzten Jahrgang 2000 Luca Bewermeier über 800 m (11:59,15) und 1500 m (21:54,31) als Siegerin behaupten. Die 400 m Lagen beendete sie als Zweite in 6:11,31. Knapp dahinter wurde Eva Breuherr Dritte in 6:12,62. Die 1500 m Freistil beendete sie als Zweite in 23:16,88. Mit dem Silberplatz über 400 m und 1500 m Freistil verbesserte Lea Soll (Jg. 2001) ihre persönlichen Bestzeiten, wie auch als Dritte über 400 m Lagen in 6:14,00. Im besonders stark besetzten Jahrgang 2005 steigerte sich Julia Manke erheblich und wurde für ihren Trainingsfleiß mit der Silbermedaille über 400 m Freistil (5:28,94) und 1500 m Freistil (22:07,94) belohnt. Auch über 800 m Freistil ging sie nicht leer aus und erreichte in 11:22,43 Rang drei.

Mangelnde Trainingseinheiten aus gesundheitlichen Gründen wirkten sich auch auf das Leistungsniveau aus. So konnte Anneli Pupeter (Jg. 2002) nicht an ihre Bestzeiten anknüpfen. Über 1500 m Freistil wurde sie in 24:08,15 Vierte und erreichte in 6:03,13 über die 400 m Rang sechs. Erstmals bei Langstreckenmeisterschaften dabei war Marlene Baier (Jg. 2002), die über 400, 800 und 1500 m Freistil (6:06,47, 12:45,81 und 24:30,50) die Plätze fünf bis sieben belegte. Auch Fiona Ragaller versuchte sich erstmals über 400 m Lagen und wurde Vierte in 7:15,03 sowie Neunte über 400 m Freistil in 6:15,66 Minuten.

Zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge konnten der Sportwart der Schwimmabteilung Axel Bewermeier, sowie die Betreuer und Trainer Doris Manke, Renate Roth und Edwin Mejia-Vilagran sein. Für so eine Meisterschaft sind viele Kampfrichter im Einsatz, dass ein ordnungsgemäßer Ablauf gewährleistet ist. Vom TV Passau verstärkten das Kampfrichterteam Birgit Bauer, Stefan Fogel und Dr. Wolfgang Wagner. Herzlichen Dank für ihren Einsatz.

Die TV-Langstreckenschwimmer in Mainburg.